Sieg bei der DSKC in Genk

20.07.16 um 16:42 Uhr

Das Halbzeitrennen der Deutschen Kart Meisterschaft in Genk war für Mad Croc-Importeur RS Motorsport am vergangenen Wochenende ein gutes Pflaster. Mit drei Fahrern im Gepäck machte sich Roland Schneider auf den Weg zum Auslandsevent Deutschlands höchster Kartrennserie und präsentierte sich dort in Bestform. Patrick Kreutz zeigte als RS-Schützling im DMSB Schalt Kart Cup eine imposante Leistung und feierte einen Sieg im zweiten Finalrennen.

ls ein wahres Highlight ist das zurückliegende Rennen zur Saisonhalbzeit der Deutschen Kart Meisterschaft zu betiteln. Zum Auslandsgastspiel im belgischen Genk versammelten sich ein Rekordteilnehmerfeld von insgesamt 189 Fahrerinnen und Fahrer aus 25 Nationen am hochmodernen, 1.360 Meter langen Kurs im Nachbarland. Im Vorausblick auf die nahende CIK FIA-Europameisterschaft kam eine Vielzahl international sehr erfahrener Piloten zusammen und machte die Veranstaltung bei bestem Wetter zu einem Kräftemessen der Weltelite.

Ein Fahrerduo startete im DMSB Schalt Kart Cup. Patrick Kreutz sorgte dabei für großen Jubel. Nach Position neun im Zeittraining und Platz elf im Zwischenklassement lief es anfangs nicht wirklich nach den Vorstellung des ambitionierten Mad Croc-Piloten. „Beim letzten Rennen konnte ich bis auf Podest fahren – das ist nun auch hier unser Ziel“, zeigte sich Patrick kämpferisch. 

Schon im ersten Wertungslauf unterstrich der RS Motorsport-Fahrer daraufhin seine Fähigkeiten. Mit gekonnten Manövern und Rennbestzeit raste er an seinen Kontrahenten vorbei und überquerte das Ziel am Ende als guter Fünfter in den Pokalrängen. Doch damit nicht genug. Im zweiten Finalrennen legte Patrick noch einmal nach. Vom Start weg manövrierte er sein Kart in Richtung Spitze und übernahm letztlich auch die Führung. Souverän verteidigte Patrick diese bis zum Fallen der Zielflagge und feierte damit seinen ersten DSKC-Sieg.


« Top-Drei-Ergebnis in der DSKC in Kerpen » Zurück zur Übersicht « Erneuter Podiumsplatz in Ampfing »

Rennfotos Kartteam Kreutz